Naturschutzkonzept „Tongrube Blindenreisach“

05_TongrubeDieses Naturschutzkonzept bedient sich der bestehenden Kulturlandschaft einer stillgelegten Ton- bzw. Lehmabbaugrube. Die Maßnahme dient als Ausgleichsmaßnahme für Maßnahmen zum Hochwasserschutz. Auch hier ist die Ökobilanz nach der Ökokonto-Verordnung BW (ÖKVO) von Bedeutung. Ziel war es auf ca. 6 ha verschiedenste Habitate feuchter und trockener Standorte zu schaffen bzw. zu erhalten. Hierzu zählen sumpfartige Strukturen, Schilfbereiche und Feuchtwiesen, Ruderalflächen sowie eine offene Lehm-Steilwand, Streuobstwiesen und Gehölzstrukturen.

Zur Besucherlenkung bzw. Schonung des Gebiets erfolgte, analog zur Pfaffenrinne, der Bau eines ca. 45 m langen Stegs mit Aussichtplattform.

Aufgaben bei diesem Projekt waren die Abstimmung / Planung sowie die dazugehörige Ausschreibung und Vergabe.